Artikelnummer 1615
Verfügbarkeit

DER KAMPF UM ALKAZAR (1940) * with switchable English subtitles *

Fosco Giachetti, Mireille Balin and María Denis, Augusto Genina
$13.99

IMPORTANT:  The Italian version of this film is available under the title, L'Assedio dell' Alcazar, also with subtitles.  This version of the film in German, however, is visually much poorer in quality.  Also, the dialogue in the German-dubbed version is, in many places, quite different.  Of note is the cutting of about five minutes of the film from the original; especially noticeable is the excising of almost all references to God and religion found in the original film.

 

Toledo im Juli 1936. In Spanien beginnt jener furchtbare Kampf, der das Land mit Haß- und Blutwellen überflutet. Die Kadetten des Alkazar kehren bei den ersten Alarmnachrichten aus den Ferien zurück und verbarrikadieren sich in der Festung, in die sich auch ein Teil der Bevölkerung flüchtet, darunter 600 Frauen und Kinder. Die verwöhnte Carmen vermag sich nicht mit den Entbehrungen in den Kellerräumen des Alkazar abzufinden und beklagt sich bei Kapitän Vela, dem großen Vorbild der Kadetten, der ihr aber empört erklärt, daß die Rechte und Pflichten aller Eingeschlossenen die gleichen sind. - Der Ring der Roten sitzt eng um die hochgelegene Burg, die Granaten der Artillerie krachen, Maschinengewehre bellen Handgranaten platzen, Flieger werfen ihre Bomben herab. Der tägliche Anblick von Not und Tod bewirkt allmählich die Wandlung in Carmen, die sich bald zu Kapitän Vela, dem Mann, der sie als erster mit Offenheit behandelt hat, in Bewunderung und Liebe hingezogen fühlt und um sein Leben und seine Achtung bangt. Immer heftiger wüten Hunger und Feuer im Alkazar, dick ist die Luft von Verwesung, Pulverdampf und Schmutz. Aber die heldenhaften Verteidiger halten unter ihrem Kommandanten Oberst Moscardo der feindlichen Übermacht stand. Moscardo weist alle Aufforderungen zur Übergabe, selbst unter der Drohung der Roten, daß sein in ihre Hände gefallener Sohn erschoßen würde, unbeugsam zurück. Seinen todesmutigen Verteidigungswillen, in dem ihn der blutjunge Sohn noch bestärkt, der aufrecht und tapfer sein Leben für die Idee opfert, vermag nichts zu brechen! Eines Nachts hören die Alkazarleute unter sich Bohren und Klopfen. Die roten Mordbrenner unterminieren die Festung, um sie mit Dynamit in die Luft zu sprengen. Bei einem missglückten Versuch, die Eingänge der Stollen zu finden, um den teuflischen Anschlag zu vereiteln, wird Pedro, ein früherer Verehrer Carmens, tödlich verwundet. Seine letzten Worte enthüllen Kapitän Vela Carmens Liebe. Angesichts der bevorstehenden Entscheidung über Leben und Tod findet nun Vela die ersten Liebesworte für Carmen, und während hier zwei junge Menschenherzen voll heißer Wünsche dem Leben entgegenschlagen, gilt es für Carmens Freundin Conchita, letzten Abschied zu nehmen von ihrem Francisco. - Die Mine- explodiert! Ungeheure Mengen Dynamit reißen den Turm auseinander, sprengen die Mauem verwandeln den Alkazar in ein Trümmerfeld, aber noch durch diese Hölle stürmen die Verteidiger und schlagen den Generalangriff der bolschewistischen Horden zurück, holen die rote Fahne herab, die schon über den Ruinen weht, und pflanzen die Fahne den nationalen Spanien auf. Tag und Nacht geht der Kampf weiter, dann rücken Francos Truppen als Befreier heran. Zwischen in noch rauchenden Trümmern der Akademie erstattet Oberst Moscardo kurz danach General Franco Meldung: „Nichts Neues im Alkazar, Herr General!" 

The day the Spanish Civil War breaks out, Colonel Jose Moscardó, a veteran of the war in Africa, arrives in Madrid to prepare for his trip to Berlin with the Spanish delegation that is going to participate in the Olympic Games. Learning of the military uprising, he returns quickly to Toledo.  As commander of the fortress at Alcazar, Moscardó has no doubts and at seven o'clock in the morning of July 21 1936, announces which side of the conflict he's on.  Aware of the precariousness of the situation he is in, he digs in at Alcázar with 1,800 people, where they resist constant attacks and bombings until the arrival of Nationalist troops on September 27.  One of the first post-Civil War films put out, it features the current spirit of militarism and patriotism, as well as a respect for traditions that prevailed in those years.   Filmed in co-production with Italy, there were two versions, in Italian and Spanish, both directed by the Italian Augusto Genina.  For the filmmaker Augusto Genina, this film was a response to the "revolutionary destructiveness" of  "Battleship Potemkin", a film so effective in promoting Bolshevism, that no other than Josef Goebbels called it a propaganda masterpiece. 

 

THERE IS A NEWSREEL ALONG WITH THE FILM, JUST AS GERMAN AUDIENCES MIGHT HAVE SEEN WHEN THE MOVIE WAS FIRST SHOWN (except this newsreel may not be contemporary to when the film was released).

DVD-R IS IN GERMAN WITH SWITCHABLE ENGLISH SUBTITLES. LENGTH OF FEATURE FILM:  100 mins LENGTH OF NEWSREEL:  23 mins

See film sample for audio and video quality.

 

 

play button